Baltikum Motorradreise entlang der Fjorde durch Schweden und Norwegen zu Lofoten & Nordkapp


 
Werbung


Werbung

 
Ein Telefonanruf der Zeitschrift MOTORRAD: Ihre Langstreckentestmaschine BMW R 1200R für Heft 25 am 25.11.2016 brauche noch einige tausend Kilometer mehr auf dem Tacho. Ob ich das schnell erledigen könne? Klar diesen Auftrag nahm ich gerne an. Ich liebe Motorrad fahren, egal mit welcher Marke. Für die Vorbereitung der Reise gab man mir 2 Tage Zeit.
 
Motorradreise Norwegen, Schweden und Finnland
Mit meiner 200.000 km alten, Afrika erprobten Honda Transalp düste ich nach Deutschland, um das Testmotorrad in Empfang zu nehmen. Ob ein rollender Computer es mit so einem zuverlässigen und langlebigen Motorrad wie einer Honda aufnehmen kann?
 
Motorradreise Norwegen, Schweden und Finnland
In den letzten Jahren hat BMW durch viele Motorschäden in den Dauertests diverser Zeitschriften traurige Berühmtheit erlangt. Alleine die BMW R 1200 GS ist in den letzten 10 Jahren stand 2017 gleich 3 mal: 1, 2, 3, die F800 mit verschlissenen Kolbenringen und Zahnrädern im Getriebe und die BMW K 1300 GT, BMW K 1200 RS, BMW S 1000 RR mit Motorschäden nach lächerlichen 50.000 km durchgefallen, aber kein einziges Motorrad von Honda oder Yamaha. Die Zielgruppe von BMW sind augenscheinlich Leute, deren technisches Wissen nicht mal für einen Ölwechsel reicht.
 
Motorradreise Norwegen, Schweden und Finnland
Zitat der Experten von MOTORRAD 21/2009: "Auffällig ist auf jeden Fall, dass nach wie vor japanische Maschinen kaum von Desastern betroffen sind. Die Japaner waren immer schon vorn bezüglich Qualität und Verarbeitung, daran hat sich im Grundsatz nichts geändert." Das sehen auch die Profies von 1000PS so. "Dauertests von BMW-Maschinen standen bei MOTORRAD in der Vergangenheit unter keinem guten Stern. Kapitale Schäden an diversen Dauertestern setzten dem Image der Münchner Konstruktionen gehörig zu." Dieses bestätigt der alte und alte und der neue Consumer Report. Es hat sich also nichts verbessert.
 
Motorradreise Norwegen, Schweden und Finnland
"BMW und der MOTORRAD-Dauertest – diese Beziehung endete in den vergangenen Jahren nicht immer glücklich. Beispiele gefällig? Die erste R 1200 GS im Jahr 2005: je ein kapitaler Defekt an Hinterradantrieb und Getriebe. Fünf Jahre später patzte die K 1300 GT mit geplatztem Kupplungskorb und Kurbelwellenschaden. Im Jahr 2014 sorgte der Dauertest der wassergekühlten R 1200 GS mit einem kapitalen Getriebeschaden für einen Eklat."
 
Dabei sollte gerade in dieser Preisklasse eine Haltbarkeit von weit mehr als nur 50.000 km selbstverständlich und keine positiv zu erwähnende Überraschung sein. Immerhin schaffen das bereits Supersportler.
 
Motorradreise Norwegen, Schweden und Finnland
Die Konkurrenzprodukte Triumph Tiger Explorer, Yamaha XT 1200 Z Super Ténéré, Yamaha XT 1200 Z Super Ténéré Worldcrosser und Honda Crosstourer schneiden ohne Motorschäden mit "Tadelloser Zustand nach 50.000 Kilometern" in der MOTORRAD Ausgabe 22/2013 etc. sehr gut ab.
 
Motorradreise Norwegen, Schweden und Finnland
Den Unterschied vom Fahrgefühl zwischen meiner 700 Euro Transalp und der neuen, 16.595 Euro teuren BMW (Modell inklusive Komfort-, Touring- und Dynamik-Paket sowie Style 1-Farbgebung und Keyless Ride) hatte ich mir grösser vorgestellt.
 
Motorradreise Norwegen, Schweden und Finnland
Wenn man den Motor startet bevor der Bordcomputer komplett hoch gefahren ist, läuft sie reproduzierbar sehr zahm und leise. Erst später wird mit Hilfe von Auspuffklappen? das Motorrad zum Ärger vieler Anwohner auf laut gestellt. Alles mehr Schein als sein für Angeber, die sonst nichts zu bieten haben.
 
Motorradreise Norwegen, Schweden und Finnland
Beim einlegen des ersten Ganges kracht es mächtig im Getriebe. Fussgänger in der Nähe schauen erschrocken zu mir rüber. Sorry Leute, hab nur einen Gang eingelegt. Lange wird das Getriebe diese Schläge sicher nicht verkraften.
 
Motorradreise Norwegen, Schweden und Finnland
Wenn man die Füsse runter stellt, knallt man mit dem Schienbein gegen die raushängenden Zylinder der 242kg schweren BMW. Eine Fehlkonstruktion. Sperrige Boxer Motoren waren 1938 zu VW Käfers Zeiten wegen der grösseren Oberfläche zur besseren Luftkühlung das Mass der Dinge, sind aber heutzutage völlig veraltet. Mangels echten Inovationen ist der Vorteil der einfachen Ventilwartung dadurch seit 1938 geblieben.
Andere Hersteller wie Harley Davidson oder Honda verwenden bei der Transalp etc. längst wassergekühlte V2 Motoren, die auf Wunsch die gleichen physikalischen Fahreigenschaften haben können wie alte Boxer. Sie passen jedoch deutlich platzsparender in ein Motorrad und verursachen dank quer liegender Antriebswelle keinen Kippmoment beim beschleunigen.
Aus Japan kommt schon lange deutlich ausgeklügeltere Technik wie einen Airbag bei der Goldwing oder ein Doppelkupplungsgetriebe bei der Afrikatwin.
 
Motorradreise Norwegen, Schweden und Finnland
Die 20 Jahre mehr an Entwicklungszeit sind in Deutschland augenscheinlich nur in schicke Glasgebäude und mehr Elektronik geflossen, um das Motorrad mit zahlreichen Assistenten anfängertauglich zu machen, aber nicht in Alltagstauglichkeit. Welcher ängstliche Rentner traut sich heutzutage noch, ein Motorrad ohne Antriebsschlupfregelung oder ABS zu fahren? Darum werden langlebige, ältere Motorräder so günstig gehandelt.
 
Motorradreise Norwegen, Schweden und Finnland
Selbst den Reifendruck müssen Poser man nicht mehr selber an der Tankstelle prüfen, sondern bekommt ihn im Kockpit angezeigt. Diese Faulheit bezahlen sie damit, dass man die kompletten Sensoren für 100 Euro pro Rad + Montage austauschen muss, sobald deren absichtlich nicht wechselbare Batterie nach ca 4 Jahren leer ist. Dazu BMW:
 

Sehr geehrte Damen und Herren,
vielen Dank für Ihre E-Mail.
Die Lebenserwartung eines RDC-Sensors ist aufgrund der integrierten Batterie in der Tat begrenzt. Sie variiert dabei stark, da hierbei nicht nur das Alter, sondern auch die gefahrenen Kilometer und die Anzahl der Systemstarts eine Rolle spielen. Drei bis vier Jahre sollten aber im Regelfall problemlos möglich sein.
Ein Austausch der Batterie ist aus Gründen der Betriebssicherheit, der Miniaturisierung und Haltbarkeit (Fliehkräfte) technisch nicht möglich. Diese Konstruktionsweise ist durch die genannten Umstände in der gesamten Kfz-Industrie üblich und betrifft die RDC-Sensoren im Pkw- und Motorradbereich gleichermaßen.
Mit freundlichen Grüßen
BMW Motorrad Direct
80788 München


 
Motorradreise Norwegen, Schweden und Finnland
Dabei sind bei anderen Herstellern wie zB. Garmin die Batterien ihrer Reifendrucksensoren selbstverständlich und selbst ohne dass die Reifen abmontiert werden müssen, auswechselbar. Andere Hersteller wie VW kommen bei passiven bzw. indirekten RDKS Systemen ganz ohne Sensoren in den Reifen aus. Sie überwachen den Reifen einfach mit dem vorhandenen ABS Sensor. Das funktioniert selbstverständlich auch bei unterschiedlichen Reifendimensionen, wenn man die Umdrehungen vor dem Vergleich mit dem Faktor X multipliziert. Ein platter Reifen dreht schneller als ein voller. Solange es keinen messbaren Unterschied gibt, besteht für den Fahrer auch keine Gefahr.
 
Motorradreise Norwegen, Schweden und Finnland
An den Tempomat kann man sich in unserer überregulierten Welt gewöhnen, ansonsten ist man mit dem Geschoss viel zu oft viel zu schnell unterwegs. Für den alltäglichen Einsatz im Stadtverkehr ist der Platinenbomber dagegen absolut übermotorisiert und damit ungeeignet. Der Lüfter versucht, den Motor vor dem Hitzetod zu retten. Kein Wunder, dass die Besitzer eines BMW Motorrades dieses nur zum posen in die Garage stellen und meist lieber Auto fahren.
 
Motorradreise Norwegen, Schweden und Finnland
Der analoge Tacho ist schlecht ablesbar und geht ca. 5% vor. Fährt man 30 km/h oder schon 50 km/h? Was bringt die 240 km/h Marke im Blickfeld, wenn man nicht so schnell fahren darf? Auch wer nie so schnell fährt muss trotzdem immer teurere Reifen kaufen, die theoretisch für diese Geschwindigkeit frei gegeben sind.
 
Motorradreise Norwegen, Schweden und Finnland
Zum Glück hat die BMW auch einen zweiten, digitalen Tacho. Ausserdem informiert der Bordcomputer über den aktuellen Verbrauch: 4,8 L/100 km dank 6 Gängen bei sparsamer, möglichst legaler Fahrweise. Das stimmt mit meinen Tankbelegen überein. Auf 6441 Kilometern verbrauchten wir 309,50 Liter Sprit für 417,15 Euro. Nicht schlecht im Vergleich zu einem Auto, aber lange nicht so gut wie ein 125er Motorrad, das heutzutage mit 3 Litern aus kommt und ebenfalls 100 km/h schafft.
Damit kostete die gesamte Reise durch Skandinavien: Norwegen, Schweden, Finnland und durchs Baltikum: Estland, Lettland, Litauen und Polen für 2 Personen inklusive Treibstoff, Essen und Fähren 650 Euro.
 
Motorradreise Norwegen, Schweden und Finnland
Angeblich hällt die R1200R 80.000km. Würde man den Wertverlust des Motorrades nach der nach dieser Tabelle in Höhe von 2074 Euro alleine für diese Reise so wie ca. 200 Euro für das abgenutzten Metzeler Roadtec Z8 interact Radialreifenpaar plus 300 Euro Inspektionskosten mit berücksichten, dann währe der Spass, den die BMW ansonsten macht, sehr schnell wieder weg.
 
Motorradreise Norwegen, Schweden und Finnland
Natürlich ist die neu 23 mal so teure BMW R 1200R auf dem Papier mit 125 PS 2,5 mal so stark wie meine gebrauchte Transalp, aber selbst ihre 50 PS schöpfe ich im Alltag nur selten aus. An den wenigsten Orten auf diesem Planet darf man schneller als 120 km/h fahren und ich brauche meinen Führerschein noch. Ausserdem wird es ab 120 km/h echt laut und turbulent hinter dem kleinen, nachgerüsteten BMW Windschild für unverschämte 175 Euro + 40,75 Euro der Halter, in dem sich bei Dunkelheit das Licht des Scheinwerfers spiegelt und den Fahrer blendet.
 
Motorradreise Norwegen, Schweden und Finnland
Dafür ist jetzt die Bedienung des Motorrades deutlich komplizierter geworden. Sogar den Öleinfüllstutzen der BMW kann man nicht mehr ohne Spezialwerkzeug öffnen. Früher war es einfach: Schlüssel rein und rum drehen: Zündung ist an. Lenker einschlagen und Schlüssel in die andere Richtung drehen: Zündung ist aus und das Lenkerschloss verriegelt. Das braucht weniger als 1 Sekunde.
 
Motorradreise Norwegen, Schweden und Finnland
Nicht so jedoch bei der brand neuen BMW R 1200R mit Keyless Go siehe auch "Funkschlüssel haben große Sicherheitslücke" auf 3Sat Nano vom 28. April 2016, Genfer Automobilsalon auf Phoenix vom 13. März 2017 15:45, Marktcheck vom 21.03.2017, SWR Marktcheck vom 08.11.2016 und auf ARD Verbraucherfalle vom 05.12.2016.
Hier bleibt der "Schlüssel" in der Tasche und man muss höllisch aufpassen, dass man ihn nicht während der Fahrt verliert und dass er bei Regen nicht nass wird. Erst recht darf man ihn nicht mehr zum schwimmen am Körper tragen. Also ab mit dem Murks in den Tankrucksack, alles andere währe fahrlässig und würde von meiner Versicherung nicht gedeckt.
 
Motorradreise Norwegen, Schweden und Finnland
Wenn sich der Schlüssel in der Nähe des Motorrades befindet, kann man mit einem Druck dort, wo eigentlich ein Zündschloss hin gehört, die Zündung einschalten. Anschliessend kann man das Motorrad starten. Eigentlich. Wer jedoch Keyless Go hat, kennt sicher folgendes Spiel:
 
Motorradreise Norwegen, Schweden und Finnland
An einer Baustelle wird der Verkehr abwechselnd über nur eine Fahrspur geleitet. Um den Motor vor dem Überhitzen zu bewahren, stellt man ihn ab. Man möchte ja auch keine Umweltsau sein. Nach einigen Minuten Wartezeit schaltet die Ampel endlich auf Grün. Man drückt auf den Startknopf aber der Motor des überteuerten "Premium"fahrzeuges startet nicht. Statt dessen blinkt die rote Lampe im Kokpit: Schlüssel nicht gefunden.
 
Motorradreise Norwegen, Schweden und Finnland
Hektisch zieht man die Handschuhe aus und sucht im Tankrucksack nach dem tollen Funkschlüssel. Wenn man ihn in die Nähe der Ferse hält, wird er endlich gefunden und man kann die Maschine starten und den Schlüssel wieder im Tankrucksack verstauen. Aus der Hosentsche könnte das empfindliche Gerät ja heraus fallen oder eventuell nass werden. Jetzt noch in dem hakeligen Getriebe den Leerlauf suchen und das Hupen der anderen Verkehrsteilnehmer hinter sich ignorieren. Die haben alle kein so modernes Fahrzeug und sind darum alle nicht so cool wie man selber. Dann die Handschuhe anziehen. Jetzt könnte man los fahren, doch leider ist die Ampel inzwischen wieder auf rot gesprungen...
 
Motorradreise Norwegen, Schweden und Finnland
Um den Lenker zu verriegeln, muss man bei Keyless Go laaaaaaaaaaange auf den Zündungsknopf drücken und warten, bis ein extra dafür vorhandener Motor anspringt und die Lenkung für einen verriegelt. So viel anfällige Technik und Gewicht für so eine Kleinigkeit? Wenn die Batterie des BMW Schlüssels leer ist, kann man die ach so coole BMW nur noch so starten. Das Batteriesymbol wurde schon im ersten Jahr angezeigt:
 

"Also Schlüssel ganz dicht/eng in die Vertiefung unter den HR Kotflügel drücken und mit der anderen Hand starten. Habe gelesen, aber nicht getestet, dass es schon genügt, wenn unter dem Kotflügel zu viel Dreck ist, dass das dann nicht geht. Also möglichst vorher grob reinigen. "
 

Da lob ich mir mein gutes altes Zündschloss an der Honda. Weniger ist oft mehr.
 
Motorradreise Norwegen, Schweden und Finnland
Wenn schon Elektronik dann doch lieber ein lautes Radio wie bei der Harley Davidson auf meiner letzten Reise. Das war wirklich cool. BMW ist seit Jahren bekannt dafür, dass unnötige Elektronik das Starten des Motorrades verhindert.
 
Motorradreise Norwegen, Schweden und Finnland
So viel Technik ist natürlich sehr teuer in der Wartung. Alle 10.000 km möchte BMW ca. 300 Euro nur für die Instandhaltung, obwohl das Motorrad gar nicht kaputt ist. Ein regelmässiger Service verhindert keine Motorschäden, sondern muss in den ersten Jahren pünktlich gemacht werden, damit sich der Hersteller nicht vor der Garantie im Fall eines Schadens drücken kann. Produkte made in Germany werden meiner Meinung nach heutzutage so konstruiert, dass sie spätestens nach Ablauf der Garantie neu gekauft werden müssen. Wegwerfartikel.
Solange man Garantie hat, muss man sich strikt an den Wartungsplan halten und sei er noch so unsinnig. Hier verdient die Industrie Milliarden mit der Angst der Kunden, die sie fleissig schüren siehe ZDF Zoom vom 26.08.2015.
Bei länger haltbaren Japanern sinken die Unterhaltskosten nach Ablauf der Garantie rapide, wenn man die Services abhängig von den tatsächlich gefahrenen Kilometern bei einer freien Werkstatt machen lässt. Ein jährlicher Wechsel aller Flüssigkeiten etc. ist für Wenigfahrer weder sinnvoll noch gesetzlich vorgeschrieben.
 
Motorradreise Norwegen, Schweden und Finnland
Eine alte Honda ist da deutlich anspruchsloser und macht sogar mehr Spass als das legale Fahren auf öffentlichen Strassen mit einem übermotorisierten Computer. Am meisten kommt es beim Spass auf die Wahl einer schönen Strecke und nicht auf die PS des Motorrades an. Damit der Spass laaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaange anhält, ist beim Kauf eines Motorrades ein Blick auf die Kostenseite besonders wichtig. Ansonsten ist der Spass schnell wieder vorbei und man sitzt mehr im Büro um Geld für Reparaturen und Wertverlust (in Euro nicht in Prozent!!!) zu verdienen als auf dem Bock.
 
Motorradreise Norwegen, Schweden und Finnland
Auf das einstellbare ESA Fahrwerk hätte ich sehr gut verzichten können. Der Unterschied ist kaum zu spüren. Für den Preis des ESA bekommt man auf dem Gebrauchtmarkt bereits komplette Motorräder.
 
Motorradreise Norwegen, Schweden und Finnland
Etwas positives ist mir auch aufgefallen. Inzwischen hat BMW anscheinend nicht nur die Wasserkühlung von den Japanern kopiert sondern auch den Blinkerknopf und die Gabel. Das Vorgängermodell, die R 1150 R hatte noch einen kopflastigen Telelever.
 
Motorradreise Norwegen, Schweden und Finnland
Auch der Kardan ist endlich auf der richtigen Seite, wie bei den Japanern seit 30 Jahren.
 
Motorradreise Norwegen, Schweden und Finnland
Das Design hat BMW meiner Meinung nach von der Yamaha MT09, die es mit 115 PS neu bereits zum halben Preis der BMW für nur 8.395 Euro gibt. Das Fahrgefühl der BMW entspricht meiner Yamaha XJ 900. Ein schwerer Klotz mit Leistung ohne Ende. Ich bin gespannt ob es wieder 20 Jahre dauern wird, bis BMW auch die neueste Inovation aus Japan: das DCT Doppelkupplungsgetriebe der neuen Honda Afrika Twin CRF 1000 L kopiert und wie die Wasserkühlung als Weltneuheit verkauft.
 
Motorradreise Norwegen, Schweden und Finnland
Um Zelt, Schlafsäcke und günstige Lebensmittel mitnehmen zu können, montierte ich eine original Touratech Kiste aufs Heck. Als Unterlage diente Omas alter Putzlappen, damit das heilige Blechle Plastikteil ja keinen Kratzer bekommt. Kleine Kratzer an Pressefahrzeugen und Kundenfahrzeugen bedeuten einen erheblichen wirtschaftlichen Schaden. Da lob ich mir meine 700 Euro Honda. Auch den Tank musste ich mit Omas Kaffeekränzchen Tischdecke vor Gebrauchsspuren schützen. Hochglanz weiss lackiert. Es gibt keinen schlechteren Untergrund für eine Ladefläche.
 
Motorradreise Norwegen, Schweden und Finnland
Der 737,89 Euro teure BMW Navigator 5 unterscheidet sich von meinem 50 Euro Garmin Nüvi 255W von Ebay eigentlich nur darin, dass es wasserdicht und abschliessbar ist. Die schwache Plastikhalterung schützt nicht vor einem Diebstahl. Das Schloss fällt quasi von alleine raus siehe Bild. Qualität made in Germany. Zieleingabe: Lofoten GPS 68° 5'32.41"N 15°56'28.32"E. Von wegen. Beim neumodischen Motorrad Navigator fand ich keine Möglichkeit, direkt Zielkoordinaten eingeben zu können.
 
Motorradreise Norwegen, Schweden und Finnland
Im Gegensatz zu meinem Autonavi war das teure BMW Navi ausserdem nicht dazu zu bewegen, mit mir zu sprechen.
 
Motorradreise Norwegen, Schweden und Finnland
Statt dessen wiess es selbst bei abgeschaltetem Bluetooth in den Lautstärkeeinstellungen darauf hin, es befände sich in einer Motorradhalterung und man solle die Lautstärke an einem A2DP Headset einstellen. Wenn man sowas nicht besitzt oder deren Akku leer ist, ist es damit unbrauchbar. Ich frage mich, wer solchen Schrott kaufen soll.
 
Motorradreise Norwegen, Schweden und Finnland
Bei dem Vorgängermodell war wenigstens noch ein Lautsprecher verbaut. Hier wurde bei der Herstellung mal wieder wenige Cent an der falschen Stelle gespart. Um das Navi auch im Auto nutzen zu können, muss man für weitere ca. 100 Euro eine Autohalterung mit Lautsprecher Teilenummer 77 52 8 544 460 kaufen.
 
Motorradreise Norwegen, Schweden und Finnland
Ein magnetischer Tankrucksack mit wasserdichtem, transparendem Kartenfach findet auf dem billigen Plastiktank der BMW keinen Halt. Auch hier war vermutlich wieder der Rotstift der Einkäufer am Werk.
 
Motorradreise Norwegen, Schweden und Finnland
Der "premium" BMW fehlte ausserdem ein vernünftiger Zigarettenanzünder in Standartgrösse. Wenigstens kommt man leicht an die Batterie, wenn auch nicht mit normalem Werkzeug sondern mit Torx, um einen nach zu rüsten. Einen Zigarettenanzünder mit Kabel gibts bei Louis für 9,99 Euro. Wer braucht schon CAN Bus?
 
Motorradreise Norwegen, Schweden und Finnland
In einem deutschen Supermarkt deckten meine Sozia Bianca und ich uns mit günstigen Lebensmitteln für 3 Wochen ein. Eine Kartusche Campingaz CV 470 reicht für die gesamte Tour, wenn man nur so wenig Wasser zu gibt, dass es komplett aufgesogen und nicht weg gegossen wird.
 
Motorradreise Norwegen, Schweden und Finnland
Ab Rostock ging es per Fähre über die Ostsee nach Trelleborg in Schweden. Diese ist bei TT Lines mit 35 Euro für zwei Personen + Motorrad günstiger als die Fahrt durch Dänemark und die beiden mautpflichtigen Brücken mit 62 Euro.
 
Motorradreise Norwegen, Schweden und Finnland
Das Ticket buchte sie 1 Stunde vorher online vom Smartphone aus direkt am Hafen. Die Bezahlung erfolgte per Paypal. Am Schalter wäre es teurer gewesen. Auf der Fähre gallt do it yourself. Ich verzurrte das Motorrad. Kein Mensch war zu sehen.
 
Motorradreise Norwegen, Schweden und Finnland
Die Fähre wird hauptsächlich von LKW Fahrern genutzt, die an den zahlreichen Spielautomaten an Bord ihren Lohn gleich wieder verzocken können.
 
Motorradreise Norwegen, Schweden und Finnland
Zwar gibt es in Norwegen, Schweden und Lappland bzw. Finnland zahlreiche Blitzer, aber diese werden alle höflich per Schild angekündigt, so dass niemand zu Schaden kommt. Auch die Autobahnen und Tunnels sind für Motorräder mautfrei. Dafür wird beim Kauf eines Motorrades in diesen Ländern eine heftige Luxussteuer fällig.
 
Motorradreise Norwegen, Schweden und Finnland
Auch Bier wird heftig besteuert. Eine Skandinavien Reise ist also nichts für charakter schwache Alkoholiker. Dafür sind die Menschen hier oben sehr gebildet und besuchen bis zur 10. Klasse die gleiche Schule. Jeder sprach fliessend englisch. Man sagte uns, dass es im Norden so wie im flachen Schweden und Finnland weniger regnen würde als im bergigen Norwegen. Gut zu wissen.
 
Motorradreise Norwegen, Schweden und Finnland
Wir verliessen den Hafen und schlugen unser Zelt einige Kilometer ausserhalb auf einer Wiese im Grünen auf. Das ist in Skandinavien sogar erlaubt. Die BMW erwies sich als recht offroad tauglich, ich musste nur aufpassen, dass die unnötigen Plastikblenden vorne nicht abbrechen. Der 180 breite Rennreifen hinten blieb selbst im Weichsand nicht stecken.
 
Motorradreise Norwegen, Schweden und Finnland
Um den heftigen Verkehr an der Küstenstrasse in Richtung Oslo zu meiden und etwas vom Land zu sehen, reisten wir im Landesinneren gen Norden.
 
Motorradreise Norwegen, Schweden und Finnland
Hier lebene die Menschen in relativ kleinen, meist roten Holzhäuschen. Einige haben noch traditionelles Gras auf dem Dach. Ihre Briefkästen stehen gesammelt am Strassenrand, so dass der Postbote mit seinem rechtsgelenkten Auto nichtmal aussteigen muss, um die Post ein zu werfen.
 
Motorradreise Norwegen, Schweden und Finnland
Mit Euros kommt man in Schweden und Norwegen jedoch nicht weiter. Es gibt keine Wechselstuben für Kronen. Eine Kreditkarte wie die der DKB, bei der Abhebungen im Ausland kostenlos sind, ist also zwingend erforderlich. Auch an kleinen Tankstellen kann man nur mit Visa Karte bezahlen, ansonsten ist man aufgeschmissen. A propo Tankstellen: Grosse Tankstellen und Mc Donalds bieten ihren Kunden fast überall in der Welt gratis Internet über Wlan an. Während wir unterwegs waren entschied das EuGH, dass in der Bananenrepublik Europa jedoch jeder Internetanschluss mit einem Passwort gesichert werden muss.
 
Motorradreise Norwegen, Schweden und Finnland
Die Ausreise aus Schweden und Einreise nach Norwegen verlief ohne Polizei wieder völlig problemlos. Weiter gehts zu den Trollstiegen in Norwegen GPS 62° 27' 25? N, 7° 40' 24? O.
 
Motorradreise Norwegen, Schweden und Finnland
Über Otta, Lom, Geiranger und weiter nach Eidsdal. Die Strecke war der Hammer. Mit 90 Sachen ging es eine schön kurvige Strasse durch raue Landschaft den Berg hinauf.
 
Motorradreise Norwegen, Schweden und Finnland
Beim abstieg auf der anderen Seite ein Parkplatz mit zahlreichen Bussen. Klar halten auch wir hier an, denn es muss ja was zu sehen geben.
 
Motorradreise Norwegen, Schweden und Finnland
Der Anblick des ersten Fjords tief unter uns überwältigt uns. So etwas schönes hatten wir lange nicht mehr gesehen. Ich hatte im Tal ein kleines Dort erwartet, statt dessen tief blaues Wasser, umgeben von hohen Bergen.
 
Motorradreise Norwegen, Schweden und Finnland
Wir schossen zahlreiche Fotos und beobachteten eine Gruppe Chinesen dabei, wie sie über eine Absperrung kletterten und sich gegenseitig auf einem Felsen stehend fotografierten.
 
Motorradreise Norwegen, Schweden und Finnland
Was von oben gesehen total harmlos aussieht, entpuppt sich auf den Fotos als atemberaubender Felsvorsprung in schwindel erregender Höhe hoch über dem Fjord.
 
Motorradreise Norwegen, Schweden und Finnland
Ein muss für alle, die nicht unter Höhenkrankheit leiden. Vergessen war der leichte Nieselregen und die Temperaturen zwischen 3 und 12 Grad.
 
Motorradreise Norwegen, Schweden und Finnland
Generell hatten wir was das Wetter im späten September angeht grosses Glück. Tags über schien meist die Sonne und abends fanden wir eine Ruine oder lernten freundliche Menschen kennen die uns erlaubten, unser Zelt unter ihrem Carport oder in ihrer Scheune auf zu schlagen. Gut dass unser Igluzelt auch ohne Heringe steht, so konnte uns der nächtliche Regen nichts an haben.
 
Motorradreise Norwegen, Schweden und Finnland
Lecker gekocht wurde auf dem Gaskocher. Im Laufe der Zeit merkten wir, dass die Preise für Nahrungsmittel in Norwegen gar nicht sooo viel teurer waren als bei uns in Deutschland. Zumindest nicht was Nudeln, Tunfischdosen, Eier, Müsli oder Rotkohl an geht. Fleisch, Milch und Käse kosteten hier dagegen das dreifache.
 
Motorradreise Norwegen, Schweden und Finnland
Drei mal setzten wir mit einer Fähre über einen Fjord über. Die Tickets kauft man während der Fahrt direkt an Bord. Je 30 Minuten Überfahrt bezahlten wir für einen Fahrer mit Motorrad + 1 Passagier jeweils ca 10 Euro in Landeswährung.
 
Motorradreise Norwegen, Schweden und Finnland
Täglich fuhren wir ca 400 km, was angesichts der teilweise lächerlich geringen Geschwindigkeitsbegrenzungen und den drohenden hohen Strafen eine echte Leistung war. Wenigstens hielt dadurch der Motor der BMW durch. Maximal waren 80 km/h erlaubt. Diese sind jedoch nie ausgeschildert. Statt dessen steht auf den letzten Schildern immer 70 durch gestrichen. Wer hier einen Fehler macht, bekommt mächtig Ärger.
 
Motorradreise Norwegen, Schweden und Finnland
Meine Sozia hielt tapfer durch und machte Bilder, beklagte sich jedoch über die rutschige Sitzbank der BMW. Immer wenn ich bremsen musste, rutschte sie mit ihren Regenklamotten und den Tüten, die ihre Schuhe vor Regen schützen sollten, nach vorne. Im Gegensatz zum Vorgängermodell ist die Sitzbank jetzt leider nicht mehr höhenverstellbar. Statt dessen muss man für 257 Euro bei BMW eine andere Sitzbank kaufen.
 
Motorradreise Norwegen, Schweden und Finnland
Nur zwei mal wurden wir auf unserer Reise richtig nass. An einem der Tage überquerten wir gerade den Arctic Circle, in Deutschland auch Polarkreis genannt.
 
Motorradreise Norwegen, Schweden und Finnland
Hier gab es in einem Gebäude nicht nur einen Souvenirshop, sondern auch für Bianca die Möglichkeit, sich etwas auf zu wärmen.
 
Motorradreise Norwegen, Schweden und Finnland
Ich selber genoss den Luxus von Heizgriffen und beschloss, diese für 30 Euro an meiner Honda ebenfalls nach zu rüsten.
 
Motorradreise Norwegen, Schweden und Finnland
Das zweite Mal wurden wir komplett geduscht, als wir gerade mit der Fähre zu den Lofoten übersetzen wollten GPS 68° 20' N, 14° 40' O.
 
Motorradreise Norwegen, Schweden und Finnland
Uns war die Überfahrt ab Bogness nach Lodingnen empfohlen worden. Diese sei nicht so teuer und die Fähre würde selbst bei stürmischem Wetter nicht so sehr schwanken.
 
Motorradreise Norwegen, Schweden und Finnland
Auf den Lofoten lud uns ein Fährmann zu sich nach hause ein, heizte seinen Kamin kräftig ein und schaffte es tatsächlich, unser Sachen, die trotz Regenklamotten und Ortliebtaschen irgendwie nass geworden waren, zu trocknen.
 
Motorradreise Norwegen, Schweden und Finnland
Am nächsten Morgen gab es ein kräftiges Seemansfrühstück mit Speck und Spiegelei, bevor es für uns weiter ging. Die Sonne schien als sei nie was gewesen.
 
Motorradreise Norwegen, Schweden und Finnland
Unser nächstes Ziel war der Ort mit dem kürzesten Namen: Ä am Ende der Lofoten. Trotz der geringen Entfernung zeigte das Navi 300 km.
 
Motorradreise Norwegen, Schweden und Finnland
Vorsichtshalber tankten wir nochmal voll, bevor wir uns auf den Weg machten. Unterwegs gab es jedoch alle 100 km eine Tankstelle und einen kleinen Supermarkt.
 
Motorradreise Norwegen, Schweden und Finnland
Immer wieder kamen wir an wunderschönen Sandstränden vorbei und Bianca ging auf Muschelsuche. Sie probierte mit den Zehen sogar die Temperatur des Wasser, zog diese aber schnell wieder zurück.
 
Motorradreise Norwegen, Schweden und Finnland
Die Strasse schlängelte sich über zahlreiche Brücken und durch viele Tunnel. Die meisten Campingplätze waren um diese Jahreszeit geschlossen. Das hinderte uns jedoch nicht daran, trotzdem dort unser Zelt auf zu schlagen.
 
Motorradreise Norwegen, Schweden und Finnland
Biancas Wunsch war es ausserdem, mit einem Fischer hinaus aufs Meer zu fahren. An einem kleinen Hafen fragten wir, ob dieses möglich sei.
 
Motorradreise Norwegen, Schweden und Finnland
Wir trafen einen freundlichen Fischer, der sich mit uns für den nächsten Tag um 19 Uhr verabredete. Dann erwarben wir noch einen riesigen Fisch.
 
Motorradreise Norwegen, Schweden und Finnland
Am Abend schuppte ich diesen und bereitete ein leckeres Essen. Man braucht nicht viel um glücklich zu sein :-)
 
Motorradreise Norwegen, Schweden und Finnland
Als wir uns wie verabredet am Fischerhafen einfanden teilte uns der Fischer mit, dass er auf Grund des Wetters nicht hinaus fahren werde.
 
Motorradreise Norwegen, Schweden und Finnland
Wir verstanden nicht warum. Die Sonne schien und das Meer war ruhig und still.
 
Motorradreise Norwegen, Schweden und Finnland
Da es bereits spät war und wir uns noch keinen Schlafplatz gesucht hatten fragten wir, ob wir in einem der offenen Lagerhallen zelten dürfen.
 
Motorradreise Norwegen, Schweden und Finnland
Ja klar, ihr könnt aber auch das Boot haben. Wow. Sein Boot war das modernste im Hafen, erst 2 Jahre alt und es verfügte wie ein Campingwagen über allen erdenklichen Luxus angefangen bei einer Dusche mit warmem Wasser über einen Fernseher bis zu einer kleinen Küche mit beweglich aufgehängtem Herd, damit die Suppe bei hoher See nicht schwappt.
 
Motorradreise Norwegen, Schweden und Finnland
In dieses kleine Paradies lud er nun zwei völlig fremde Menschen ein. Unglaublich.
 
Motorradreise Norwegen, Schweden und Finnland
Wir machten es uns gemütlich und ich kochte gerade unser Abendessen, als plötzlich dunkle Wolken auf zogen.
 
Motorradreise Norwegen, Schweden und Finnland
Mit einem mal begann ein heftiger Sturm und es fing wolkenbruch artig an zu regnen. Nun wussten wir, warum der Fischer sein Boot lieber im sicheren Hafen wissen wollte.
 
Motorradreise Norwegen, Schweden und Finnland
Selbst im abgeschirmten Hafenbecken fing das Boot an zu schwanken, dass uns fast Seekrank wurde.
 
Motorradreise Norwegen, Schweden und Finnland
Trotzdem war es urgemütlich, die Nacht in den kleinen Kojen zu verbringen.
 
Motorradreise Norwegen, Schweden und Finnland
Am Morgen schien erneut die Sonne als sei nichts gewesen. Flink besorgten wir im nächsten Dorf ein kleines Geschenk für den Fischer. Dann setzten wir unsere Reise ins Ungewisse fort.
 
Motorradreise Norwegen, Schweden und Finnland
Bianca hatte die Zeit genutzt und online nach einer Rentierfarm gesucht und war auf der Insel Hinnøya - Vesterålen bei Sortland tatsächlich fündig geworden GPS N 68.72079 E015.50731.
 
Motorradreise Norwegen, Schweden und Finnland
Bisher hatten wir nur zahlreiche Warnungsschilder aber keine echten Rentiere gesehen. Also nichts wie hin.
 
Motorradreise Norwegen, Schweden und Finnland
Als wir an kamen hatte die Farm geschlossen. Es war gerade schlacht Zeit. Überall lagen Felle und abgetrennte Schädel herum.
 
Motorradreise Norwegen, Schweden und Finnland
Zu unserer Freude sahen wir jedoch auch ein paar lebende Rentiere auf einer Weide. Übers Jahr war ihnen ein mächtiges Geweih gewachsen.
 
Motorradreise Norwegen, Schweden und Finnland
Auf der Rückreise vom Nordkapp, bei dem es ausser einem Haufen Altmetall für 20 Euro Eintritt eigentlich nichts zu sehen gab, hatten wir in Schweden und Finnland erneut das Glück, Rentiere mitten auf der Strasse zu sehen.
 
Motorradreise Norwegen, Schweden und Finnland
Der Weg ist das Ziel und so genossen wir jeden Tag, was auch immer er uns brachte.
 
Motorradreise Norwegen, Schweden und Finnland
Weil die Beantragung des Russlandvisums bei meiner letzten Reise einer Odyssee geglichen hat, wollte ich diesesmal Russland meiden und mit einer Fähre direkt von Finnland ins Baltikum nach Estland übersetzen um von dort durch Lettland, Litauen und Polen nach Deutschland zu fahren.
 
Motorradreise Norwegen, Schweden und Finnland
Im Hafen von Helsinki herrschte ein riesiges Chaos. Lauter besoffene Jugentliche torkelten herum und kotzten sich aus. Wirklich Ekel erregend, wie wenig die sich beherrschen können.
 
Motorradreise Norwegen, Schweden und Finnland
Erfreulicherweise gab es am Hafen ein offenes Wlan, so dass ich für 38 Euro ein Fährticket nach Tallin für den nächsten Tag online buchen konnte. Am Schalter käme auf diesen Preis noch 8 Euro Service Charge dazu.
 
Motorradreise Norwegen, Schweden und Finnland
Auf meinem Navi suchte ich einen wenig bebauten Platz zum übernachten. Ein grüner Park, nur 3 km entfernt sah vielversprechend aus. Gleichzeitig fiel mir auf, dass die Borduhr der BMW automatisch auf die richtige Zeitzone umgestellt hat. Ein nettes Gimick.
 
Motorradreise Norwegen, Schweden und Finnland
An dem grünen Park angekommen sah ich, dass ich mich nicht getäuscht hatte. In einem grün bewachsenen Gebiet standen zahlreiche kleine Gartenhäuschen und traditionell finnische Saunahäuschen. Dazwischen gab es immer wieder Grünflächen, die sich perfekt zum zelten eigneten. Niemand hatte etwas dagegen. Ausser ein paar Joggern und Hundeführern war kaum jemand da.
 
Motorradreise Norwegen, Schweden und Finnland
Die Ausreise aus Finnland verlief ohne Polizei wieder total entspannt. Niemand ging einem auf die Nerven, nur auf der Fähre musste ich einen Angestellten davon ab halten, einen harten Zurrgurt quer über die empfindliche Sitzbank der BMW zu spannen und diese zu beschädigen. Statt dessen verzurrte ich das Motorrad lieber selber direkt am Rahmen. An Bord gab es 500 MB Wlan so wie eine Karaokebar mit lustiger Musik. Die Zeit verging selbst ohne Alkohol schnell.
 
Motorradreise Norwegen, Schweden und Finnland
Auch in Estland wollte niemand meine Papiere sehn. Auf der nagelneuen, 6 Spurigen und schnur geraden Strasse hofften jedoch Polizisten mit Laserpistolen darauf, dass einer der Neuankömmlinge die nur erlaubten 50 km/h überschreitet. Das ausrauben von Reisenden, das zweitälteste Gewerbe der Welt ist hier noch üblich und lukrativer, als die Verbrecherjagt (interessanter Artikel) und (interessanter Artikel). Von wegen Freund und Helfer. Wer in Estland Geld hat, lebt meist vom Onlinebetrug siehe Arte TV Dokumentation "In den Fängen der Internet Mafia". Die Helerware kann man günstig auf dem Markt kaufen. Auch auf der anderen Seite des Landes, kurz vor der Grenze nach Lettland, standen die Wegelagerer wieder mit ihrer Laserpistole. Unbescholtene Bürger ab zu kassieren lohnt sich eher, als Drogendealer zu jagen (Interessanter Artikel).
 
Motorradreise Norwegen, Schweden und Finnland
Abgesehen von den nagelneuen Strassen, die die EU hier gebaut hat, damit das Land nicht wie die Ukraine an die Russen fällt, besteht Estland ansonsten zum grossen Teil aus Landwirtschaft und Ruinen. In Lettland und Litauen ist es nicht mehr ganz so schlimm.
 
Motorradreise Norwegen, Schweden und Finnland
Viele Menschen sind einfach weg gezogen und haben ihr Haus dem Verfall überlassen. Hier kann man sie noch fühlen, die kalten Sowjet Zeiten. Warum soll man auch hier arbeiten, wenn man in Deutschlands Sozialsystemen fürs nichts tun ohne Pass als nicht abschiebbarer Asylant oder als EU Bürger mit einem Scheingewerbe aus der Sozialhilfe mehr Geld bekommt siehe Frontal21 vom 06.09.2016 und SpiegelTV? Selbst die von Merkel zwangsweise zugeteilten Flüchtlinge Wirtschaftsmigranten sind wieder weg gezogen. Ihnen geht es nicht um Sicherheit hier, wie uns die deutsche Politik weiss machen möchte. Sie wollen möglichst viel Geld in Deutschland abgreifen. (interessanter Artikel). Kein Wunder, dass die Briten und die Schweizer ihre Grenzen schliessen wollen. Ihre Bürger wurden immerhin gefragt.
 
Motorradreise Norwegen, Schweden und Finnland
Die Politiker reden immer davon, die Fluchtursachen bekämpfen zu wollen, dabei müssten sie einfach nur Lohnaufstockung, Asylhilfe, Wohngeld und vor allem Kindergeld streichen. Wenn Deutschland nicht mehr mit geschenktem Geld gleich gesetzt wird spricht sich das herum, dann möchte auch niemand mehr nach Deutschland fliehen. Zitat von FAZ.net "Das Wohlstandsgefälle erzeugt einen Sog. Tausende "Flüchtlinge" riskieren auf der Suche nach einem besseren Leben den Tod. Diejenigen, die durchkommen [...] setzt einen Zahlungsstrom in Gang. Seine Ergebnisse sind sichtbar und sprechen sich herum." Ich würde es genau so machen und sofort in ein Land auswandern, dass mit einem bedingungslosen Grundeinkommen ganz ohne Arbeit lockt.
"Wir schauen nicht auf die, die im Meer ertrunken sind. Wir gucken auf die die es geschafft haben und jetzt Geld nach Hause schicken." O-Ton eines Flüchtlings Wirtschaftsmigranten 24:31 (3Sat Nano vom 02.12.2016 Minute 24:24).
Schlecht geht es ungebildeten Menschen ja nur, wenn sie sich mehr Kinder zulegen, als sie ernähren können. Dabei gibt es schon viel zu viele Menschen auf der Erde siehe Klimawandel und (interessanter Artikel).
Soweit meine unbezahlte Meinung. Alle Angaben ohne Gewähr. Weiter gehts zum Vergleichstest Honda Transalp mit Suzuki V-Strom und BMW F 650 GS.
Werbung


" data-layout="standard" data-action="like" data-show-faces="true" data-share="true">

 
  Diese Seite verwendet Cookies bei Nutzung.
X